Tennis-Club Hechingen e.V. | ✆ +49 7471 4222

Daily News 11.08.2018

Anna Zaja, Laura Siegemund und Tamara Korpatsch sowie die Georgierin Gorgodze sind die besten Vier der boso Ladies Open.

Jubel brandete am Freitagnachmittag um 14.30 Uhr auf dem voll besetzten Hechinger Center Court auf: Mit der 27-jährigen Anna Zaja hat erstmals eine Hohenzollerin das Halbfinale der boso Ladies Open erreicht. Die gebürtige Sigmaringerin, die lange in Mengen lebte und in Hechingen eine Oma hat, besiegte nach 115-minütigem Spiel die Russin Varvara Fink mit 6:3 und 7:6. Im zweiten Satz hatte es die junge Frau, die jetzt in Stuttgart lebt, noch einmal unnötig spannend gemacht und ihre Gegnerin mit einer hohen Fehlerquote ins Spiel kommen lassen. Doch als sie plötzlich Satzball hatte, wurde auch Varvara Fink nervös und patzte leichtfertig. Anna Zaja rettet sich in den Tie-Break und gewann diesen unter großem Applaus des Hechinger Publikums mit 7:4. Damit erreichte die an Nummer 8 gesetzte Schwäbin, die beim Hechinger Turnier seit Jahren Stammgast ist, erstmals die Runde der letzten Vier. Im Halbfinale trifft Anna Zaja heute auf die Georgierin Ekaterine Gorgodze, die sich gestern gegen die Deutsche Katharina Hobgarski in einem Drei-Satz-Match mit 6:2, 2:6 und 6:2 durchgesetzt hat. Mit der Metzingerin Laura Siegemund gewann – wiederum zur großen Freude des Publikums – die zweite Regionalmatadorin ihr Viertelfinalspiel. Die 30-jährige Metzingerin besiegte in einem rein deutschen Duell Lena Rüffer 6:4/6:2. Sie trifft heute im Halbfinale auf Titelverteidigerin Tamara Korpatsch, die im letzten Freitagsspiel die Österreicherin Julia Grabher mit 6:3, 6:3 ausschaltete. (Alles über das Viertelfinale und ein Interview mit Turnierdirektor Thomas Bürkle lesen Sie heute auf unserer Regionalsportseite 23.)

Anna Zaja erreicht das Halbfinale bei den boso Hechingen Ladies Open

von Hardy Kromer

© 2018 Tennis-Club Hechingen e.V. | boso Ladies Open Hechingen | All Rights Reserved | Designed by Andreas Fechter